G E M E I N S C H A F T       L E B E N       L E R N E N

Unterricht am Marianum

 

Vernissage

Vernissage - Kunst in die Schule holen, in die Öffentlichkeit bringen

Zur festen Einrichtung an unserer Schule sind Kunstausstellungen geworden. In erster Linie bekommen Künstlerinnen und Künstler der Region Gelegenheit, ihre Werke in der Schule zu präsentieren. Das Marianum ist ein Gymnasium mit über 1000 Schülerinnen und Schülern, dazu kommen die Kolleginnen und Kollegen, eine interessierte Elternschaft und weitere Besucher.

Im großen, hellen Lehrerzimmer und im vorgelagerten Foyer bieten wir den Künstlerinnen und Künstlern durchaus einen öffentlichkeitswirksamen Rahmen für ihre Ausstellungen, zugleich bereichern die ausgestellten Werke den Kunstunterricht. Im regelmäßigen Wechsel der Ausstellungen ist es faszinierend zu beobachten, wie sehr die unterschiedlichen Exponate aus Malerei, Grafik oder Plastik bis hin zur Fotografie unterschiedlich auf den Raum und im Raum wirken. Immer auch interessant ist das Erleben der Schülerreaktionen, die meist in kleineren Gruppen vor den ausgestellten Werken stehen.

Die Vernissagen bekommen einen angemessenen Rahmen durch einen Sachvortrag und musikalische Darbietungen, durch die zahlreichen Besucher und die Anwesenheit der Presse. So schrieb DER MEPPENER zu einer Vernissage, dass man allen Akteuren zu dieser Veranstaltung Lob aussprechen könne und er spricht von einer großartigen Durchführung der Vernissage. Die Vernissagen bieten auch einen angemessenen Rahmen für die jährliche Verleihung des Kunstpreises durch den Verein Ehemaliger und Förderer für besondere Leistungen im Fach Kunst.

Weiterhin werden in zentralen Bereichen der Schule, unter anderem auch im Lehrerzimmer und im Verwaltungsflur, Bilder von Schülerinnen und Schülern in Form von themengebundenen Ausstellungen gezeigt. Die ausgewählten Schülerarbeiten sollen zunächst einmal über Inhalte und Verfahren des Kunstunterrichts am Gymnasium Marianum informieren.

Der schulinternen Öffentlichkeit wird Gelegenheit gegeben, besonders gelungene praktische Arbeiten kennen zu lernen, künstlerische Ansätze miteinander zu vergleichen sowie didaktische und methodische Schwerpunktsetzungen des Faches in den einzelnen Jahrgangsstufen wahrzunehmen.

Darüber hinaus werden auch Besucher unserer Schule die künstlerischen Produkte sehen und diskutieren - dieser Schritt in die Öffentlichkeit ist für die Schülerinnen und Schüler spannend, zumal auch schon Ausstellungen von Schülerarbeiten Außerorts stattfanden, wie in der VHS oder der Volksbank.

Die jungen Künstler und Künstlerinnen unserer Schule werden somit ermuntert, ihre Werke zu präsentieren, lernen zugleich von den Werken anderer und öffnen sich für diese Art der kulturellen Veranstaltung.

Zurück zur Seite des Faches KUNST.

 
NACH OBEN