G E M E I N S C H A F T       L E B E N       L E R N E N

Unterricht am Marianum

 

Umweltbildung am Marianum – die Umwelt-AGs

Von H. Breer

Die Umwelt-AGs am Gymnasium Marianum bilden einen neuen Schwerpunkt im Bereich der Umweltbildung an unserer Schule, bestehend aus den AGs Schulimkerei und Schulgarten. Als Groß- und Langzeitprojekt der beiden Gruppen entsteht zurzeit eine Streuobstwiese am Marianum.

Schulimkerei-AG

Im Zuge des Projektes „Nachhaltige Schulimkerei“ der DBU hat sich das Marianum im Frühjahr 2014 erfolgreich beworben und eine finanzielle Unterstützung für die Gründung der Schulimkerei erhalten.
Diese wird von ca. 15 Schülerinnen und Schülern belegt, die sehr viel Freude am Umgang mit den vier Bienenvölkern haben eigenen Honig an unserer Schule verkaufen.
Die Schulimkerei kümmert sich, mit Unterstützung des Seminarfaches „Phänomen Honigbiene“ um 9 Bienenvölker.



           

Schulgarten-AG

Im April 2014 hat das Marianum vom Maristenkloster eine Fläche von ca. 300qm zur Verfügung gestellt bekommen, um dort mit Schülerinnen und Schülern nach Lust und Laune zu gärtnern.
Die Schulgarten-AG bearbeitet dort nun Gemüsebeete und pflegt Obststräucher. Das geerntete Gemüse wird dann in der Schule zum Verkauf angeboten.



           

Streuobstwiese - Nutzen und Zierde (Gemeinschaftsprojekt der Schulgarten – und Schulimkerei-AG)

Eine westlich am Schulgelände gelegene Weidefläche strukturieren wir derzeit zu einer Streuobstwiese um. 50 Hochstamm-Obstbäume alter Sorten wurden im Herbst 2014 gepflanzt, 50 weitere folgten im Herbst 2015. Zusätzlich pflanzten wir 100 Niederstammobstbäume.

An diesem Projekt arbeiten die beiden Umwelt-AGs gemeinsam.
Im Frühjahr 2015 konnten wir eine Blühmischung einsäen, die nun hoffentlich jährlich einen tollen Anblick und heimischen Insektenarten ein strukturreiches Habitat bietet.



           


Zurück zur Seite UMWELTSCHULE

 
NACH OBEN