Gymnasium Marianum
Meppen
Sie sind hier: Home News 20.06.10


Sommermusikanten



Sommerkonzert

 

Ein musikalisch begleitetes Wandeln durch das Labyrinth des Marianums – Das diesjährige Sommerkonzert



Von C. Böbber
Erstmals fand in diesem Jahr das Sommerkonzert des Gymnasium Marianum Meppen als Wandelkonzert statt. In Aula, Kapelle und Musiksaal konnten die zahlreichen Besucher die musikalischen Leistungen von Vor- und Schulorchester, dem Vor- und Mädchenchor Canta Cara, des Musikprofils der Jahrgangsstufe Sieben und des Eltern-Lehrer-Chors in jeweils viertel- bis halbstündigen Konzerten bestaunen.

Und das Wandeln durch das Labyrinth des Marianums lohnte sich wirklich. So überzeugten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Sieben unter Leitung von Mechthild Esch-Klemme und Susan Lutter durch ihr musikalisches und auch schauspielerisches Talent mit einem Ausschnitt aus dem Schülermusical „Leben im All“ das den Zuschauern einen Einblick in das Leben im Universum ermöglichte. Von jazzigen Songs („Schnuppen schnappen“) bis melodischen und zum Nachdenken anregenden Klängen („Wenn irgendwo ein Stern erlischt“) war hier für jeden Musikgeschmack etwas Passendes zu finden.

Der Eltern-Lehrer-Chor bot sowohl unter Klavierbegleitung als auch à capella ein buntes Potpourri aus Pop und Gospel („Killing me softly“, „Oh when the Saints go marching in“) dar, aber auch bekannte deutsche Lieder wie „Die Gedanken sind frei“ oder „Kein schöner Land“ komplettierten die Darbietung.

Dem Vorchor unter Leitung von Henning Paulmann und Christoph Tenbruck war die Aufregung vor dem ersten offiziellen Auftritt nicht anzumerken. Mit einer Überzeugungskraft, wie sie eigentlich nur die Profis leisten können, zeigten die Mädchen der Jahrgangsstufen fünf und sechs dem Publikum „Wie die Welt leuchtet“ (aus dem Musical „Rock it“). Selbst die sprachlich große Herausforderung des Rap aus dem Titel „Nie wieder“ von Tic Tac Toe wurde hervorragend gemeistert. Der auch über das Marianum hinaus bekannte Mädchenchor Canta Cara erzeugte, so ließ es sich bei den meisten Zuschauern beobachten, unter anderem durch die Darbietung der bekannten Songs „You raise me up“ und „Blutiges Herz“, ein wahres Gänsehautfeeling. Mit einer Jazz-Version der Liturgie „Gloria“ wurde die gesamte musikalische Bandbreite von pianissimo bis fortissimo ausgeschöpft.

Das Vor- und das Schulorchester unter Leitung von Andreas Gebbeken, der wie immer mit der von ihm gewohnten Prise Humor und Leichtigkeit durch das Programm führte, präsentierten den Zuschauern Wohlbekanntes und Beliebtes. So wurden neben populären Songs von Abba in einem Medley auch Hits wie „Rock around the clock“ oder die bekannten Filmmusiken von „Der Herr der Ringe“, „Starwars“ oder „Fluch der Karibik“ überzeugend dargeboten. Jeder Besucher wurde so in der Aula zumindest zum Mitsummen animiert.

Von der hohen musikalischen Qualität einmal abgesehen: Auch organisatorisch war das Sommerkonzert ein voller Erfolg und fand einen hohen Anklang beim Publikum. Nicht nur dass ausreichend Sitzplätze für alle Gäste zur Verfügung standen, während der Wandelpausen konnte man sich zudem die Zeit mit netten Gesprächen bei Kaffee und Kuchen vertreiben und die Begeisterung der gesehenen und die Vorfreude auf die folgende Darbietung mit anderen teilen. Und durch die dreifache Wiederholung aller Konzerte konnten die Besucher ihre Lieblinge sogar mehrfach bewundern. Insgesamt haben unsere Musiker wieder einmal eine tolle Leistung vollbracht und es bleibt zu hoffen, dass das Konzert so in dieser Form wiederholt wird.