Gymnasium Marianum
Meppen
Sie sind hier: Home News 16.02.08


Jugend forscht


Regionalsieger "Jugend forscht"

 
Von R. Wilkens
Regionalsieger im Fach Chemie beim Wettbewerb "Jugend forscht" in Lingen wurden Verena Hüsers und Julia Wistuba. Die beiden Schülerinnen der Jahrgangsstufe 12 untersuchten im Rahmen der Jugend forscht AG und des Seminarfachs „Arzneimittel“ einheimische, natürliche Waschsubstanzen.

In den großzügigen Räumlichkeiten von IT-Emsland standen sie den Juroren und Besuchern Rede und Antwort, am zweiten Tag tatkräftig unterstützt durch zwei weitere AG-Teilnehmer, Sophie Berentzen und Laura Barwisch aus der Jahrgangsstufe 9. Jetzt können sich die beiden Jungforscherinnen auf den Landeswettbewerb freuen, der im März in Clausthal-Zellerfeld stattfinden wird.

Dabei schien der Erfolg mehrfach in weite Ferne gerückt. Wenige Monate vor dem Wettbewerb stellten Julia und Verena zu ihrem Entsetzen fest, dass Teilbereiche ihres ursprünglichen Themas zur Umweltverträglicheit der Waschnuss bereits in Baden- Württemberg bearbeitet worden waren. In kürzester Zeit gelang es ihnen dann aber umzuschwenken und den Schwerpunkt auf einheimische Naturprodukte zu verlagern. Nachdem sie also bereits die Hoffnung auf eine gute Platzierung aufgegeben hatten, wurden ihre Nerven während der dreistündigen Feierstunde im Forum des Johanneum auf eine harte Probe gestellt. Ihr Fleiß und Engagement überzeugte dann aber auch die Juroren und sie konnten endlich den im Übrigen sehr bunten, vielfältigen und gut organisierten Wettbewerb genießen.

In der Arbeit haben sie zunächst die Waschnuss auf verschiedene Bestandteile untersucht. Um deren Wirkung beurteilen zu können, wurden einheimische Naturprodukte (Gerste, Hafer, Kastanie, Kartoffel) als Vergleichsobjekte hinzugezogen. Damit wurden dann mehrere Versuchreihen durchgeführt, unter anderen eine Methylenblauversuchsreihe ( Nachweis von Tensiden) und eine Ninhydrinversuchsreihe (Nachweis von vorhandenen Enzymen). Dabei entdeckten sie, das Gerste- und Haferextrakte bestimmte Flecken (vor allem Eiweiße) besser entfernten als die Waschnuss.