G E M E I N S C H A F T       L E B E N       L E R N E N

MARIANUM VON A - Z

 

Kooperation mit VITUS

Von A. Kreilos

Schon lange und in vielfältiger Weise kooperiert das Marianum mit dem Vituswerk:

Helen Keller Sportfest

So feiert die Helen Keller Schule schon seit dem Jahr 2003 alljährlich mit allen Schülern ihr Sportfest am Marianum. Ein Thema des Pädagogikkurses in der Einführungsphase lautet „Menschen mit Behinderung“. Zwei Sportkollegen und zwei Pädagogikkurse des Marianum, die vorher in der Helen Keller Schule hospitiert haben, bereiten es in den Sporthallen und im Außengelände vor.

Neben den üblichen Disziplinen eines Sportfestes werden auch originelle weitere hinzugefügt. So ist der Staffellauf mit einem mit Wasser gefüllten Becher, verbunden mit einer Gummibärchenabholung, ein besonderer Spaß, ebenso wird das Torzielschießen für große Emotionen sorgt.

Der Parcours für die Rollstuhlfahrer wird mit viel Engagement aufgebaut und begleitet, an allen Stationen stehen Schüler bereit, um anzufeuern, mitzuhelfen und zu jubeln. Urkunden gibt es am Ende der Veranstaltung für alle beteiligten Schüler.

Kooperation Jacob Muth Schule

Pädagogikkurse sind aber auch immer wieder in der Jakob Muth Schule – unseren direkten Nachbarn – zu finden, sei es, dass monatelang inklusiver Unterricht ausprobiert wird, sei es, dass gemeinsame Aktionen geplant und durchgeführt werden. Der Kontakt ist schnell aufgebaut, Interesse daran besteht von beiden Seiten.

Bei den Projekttagen des Jahrgangs 9 findet ein gemeinsames künstlerisches Projekt mit Schülern der Jakob Muth Schule und des Marianum statt, bei einem weiteren haben Marianum Schüler einen Paten aus einer Werkstatt des Vitus Werkes, den sie an einem Tag begleiten können, ein Workshop ist außerdem im Seniorenheim „Mittendrin, statt nur dabei!“ des Vitus Werkes statt.

Überall dort gibt es auch Praktikumsplätze für das Sozialpraktikum.

Wer bei uns Abi macht, hat keine Berührungsängste gegenüber Menschen mit Behinderung!

 
NACH OBEN